Unser Hausbrand #2

Sanierungsarbeiten, Beräumung, Entrümpelung.


Unser Hausbrand ist nun 3 Monate her und es wird Zeit euch ein Update zu geben. Da ich die Arbeiten am Haus zum Teil mit der Kamera begleite, werde ich diesmal nicht viel schreiben, sondern belasse es bei dem nun folgenden Video.

Vorab möchte ich mich allerdings nochmals bei allen Menschen, Organisationen und Firmen bedanken die uns die letzten Wochen unterstützt und geholfen haben. Danke an alle Spender, die uns sehr schnell mit dem Nötigsten versorgt haben (inkl. Unterkunft und Erstversorgung). Danke an die lieben Nachbarn, Freunde, Bekannten und auch fremden Menschen die völlig selbstlos ihre Hilfe angeboten haben.
Unser Dank geht ebenso an die Sanierungsfirma POLYGONVATRO und ihre Mitarbeiter, die nicht nur eine hervorragende Arbeit am Haus gemacht haben, sondern auch wussten wie einfühlsam und mitfühlend man in einem solchen Fall mit den Betroffenen umgehen muss.
Desweiteren möchten wir uns bei unserer Versicherung, den zuständigen Sachverständigen, dem Bio-Chemiker, der Feuerwehr, der Polizei, der Stadt Leichlingen und den angeschlossenen Behörden, dem DRK und allen anderen Organisationen bedanken. Wir hoffen weiterhin auf eine reibungslose Zusammenarbeit.

Zu guter Letzt geht ein weiterer großer Dank an unseren Architekten, der uns Hoffnung und Mut gibt.

Eine namentliche Nennung der einzelnen Personen findet noch nicht statt, da ich nicht weiß ob die jeweiligen Menschen genannt werden möchten.


Schaut euch nun das folgende Video an. Es beschreibt die Geschehnisse zwischen dem 17.08.2019 und 18.10.2019. In dieser Zeit wurde das Haus beräumt, entrümpelt, vermessen, bewertet, begutachtet, getrocknet und für den Abbruch vorbereitet.

Hier geht es zum YouTube Kanal.



Mittlerweile geht es meiner Familie und den betroffenen Bewohnern immer besser. Alle sind anderweitig untergekommen und dank der guten Zusammenarbeit mit allen Beteiligten herrscht eine gewisse Aufbruch- bzw. „Wiederaufbau“-Stimmung. Es macht sich etwas Licht am Ende des Tunnels bemerkbar.
Auch wenn die letzten Wochen wirklich sehr schwer für alle waren und bei Weitem noch keine Normalität in unsere Leben Einzug erhalten konnte, haben wir wieder Mut und Hoffnung gefasst, um den angehenden Neubau des Hauses in Angriff nehmen zu können.
Dank unseres Architekten, der bereits Pläne angefertigt und als Bauleiter sehr viele Dinge in die Hand genommen hat, fällt es uns von Woche zu Woche leichter den Verlust zu verarbeiten.

Ich werde die Arbeiten und Geschehnisse am Haus weiterhin filmen und als Videos hochladen.
Alle Nachbarn und Bewohner der Straße möchte ich in dieser Zeit um Verständnis bitten, falls es zu etwaigen Verkehrsbehinderungen kommen sollte. Insbesondere in der Zeit des Abbruchs und der großen Restaurierungsarbeiten. Sollte es zu größer angelegten Sperrungen oder Verkehrsbehinderungen kommen werden sie von der Stadt selbstverständlich darüber rechtzeitig informiert.
Vielen Dank für ihre Geduld und ihr Verständnis.

Solltet ihr Fragen oder anderweitige Anliegen haben könnt ihr unter diesem Beitrag oder unter den Videos einen Kommentar hinterlassen.

Martin Röder


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.